Das Vergessene Volk (2011)

So früh wie fast noch nie zuvor startete unsere Fasnachtssaison, mit der jährlichen GV. Diesmal schon am 24.9.2010. Mit vielen Vorschlägen, Vorfreuden und zwei neuen Mitglieder trafen wir uns im kleinen Saal des Restaurants Kreuz. Schnell wurde klar, dass wir diese Fasnacht voll durchstarten wollen und alle sehr motiviert sind. Nach mehr oder weniger langen Diskussionen, war dann auch das Moto bestimmt: Das vergessene Volk! Wie Dooq sich an der kommenden Fasnacht präsentieren will, schwirrte schon kurz nach der Mottobestimmung in allen Köpfen herum. Also machte sich jedes Team ganz schnell an die Skizzierung der Kleider, Masken und des Wagens. Anhand dieser Skizzen konnte jeder erkennen, dass dieses Jahr von Anfang an etwas Grosses geplant ist.

Die Vorbereitungen liefen gut. Vor allem das Wagenbauteam kam gut voran. Die anderen beiden Teams klammerten sich wahrscheinlich etwas zu fest an den Gedanken, dass die Fasnacht 2011 „erst“ im März sein wird. Als der Gönnerapéro mit vielen Besuchern - unter anderem waren der Megger Zunftmeister mit seiner Frau, seinen Kindern und dem Weibel zu Besuch -  passé war, bekamen die zwei Indoor Teams (Masken und Kleider) den Zeitdruck zu spüren. Die letzten zwei Wochen vor der Fasnacht wurden somit zu einer intensiven Bewältigung aller Näh-, Verzier-, Häckel-, Kleister- und Malarbeiten.

Der wahnsinnige Endspurt machte sich bezahlt. Am Schmutzigen-Donnerstag um Punkt 10 Uhr standen alle Dooqs verkleidet und bereit beim Restaurant Kreuz um den Wagen herum.

Zum ersten Mal wurde uns bewusst, was wir für die Fasnacht 2011 geleistet haben. So entschieden wir uns als wilde Gruppierung am Luzerner Umzug mitzulaufen, damit wir unsere geleistete Arbeit präsentieren konnten.

Die Fasnacht 2011 war ein voller Erfolg. Viele Besuche, Komplimente und einige andere Highlights.

In diesem Sinne: Ein grosser Dank an alle, die diese tolle Fasnacht möglich gemacht haben. Wir sehen uns spätestens am nächsten Gönnerapero :D